Sie verwenden einen nicht unterstützten oder veralteten Browser!
Bitte aktualisieren Sie oder verwenden Sie einen anderen.
Andernfalls wird diese Seite nicht korrekt dargestellt und ist in ihren Funktionen eingeschränkt.
Die Eckernförder Bucht – ideal für Aktivurlauber und Erholungsbedürftige

Reisebüro Urlaubshund

Die Eckernförder Bucht – ideal für Aktivurlauber und Erholungsbedürftige

Heute erkunden wir den Kreis Rendsburg/Eckernförde. Diese Region wird gern von Aktivurlaubern besucht: Segler, Taucher, Surfer, Radfahrer, Wanderlustige, Golfer sowie Reiter kommen in dieser wunderschönen Natur ebenso auf ihre Kosten, wie die Urlauber, die es lieber ein kleines bisschen »gemütlicher« angehen lassen.

In den vier Naturparks (Hüttener Berge, Westensee, Aukrug und Schlei) geben eine sanfte Hügellandschaft mit Seen und Flüssen, Wäldern, Wiesen und Mooren den Ton an. Und natürlich lädt auch hier die Ostseeküste mit ihren Stränden und dem Steilufer zu einem erfrischenden Sommervergnügen und romantischen Winterspaziergängen ein.
 
Besuchen wir zunächst die beiden Städte. Rendsburg ist mit ihren 800 Jahren schon eine „alte Dame“. Vielleicht macht diese Tatsache die urige Gemütlichkeit aus, die Shoppingfans und Café-Besucher schlendern jedenfalls immer sehr langsam und gemütlich durch die City. Das Wahrzeichen Rendsburgs ist um einiges jünger: die imposante Eisenbahnhochbrücke (auch „Eiserne Lady“ genannt) wurde im Jahre 1913 eingeweiht. Direkt darunter befindet sich die Schiffsbegrüßungsanlage des Nord-Ostsee-Kanals. Hier werden alle Schiffe mit der Nationalhymne ihres Landes begrüßt. Die unter der Hochbrücke hängende Schwebefähre ist einmalig. Sie befördert Fußgänger und Autos von der einen zu anderen Seite des Kanals. Die Brücke ist eines der bedeutenden Technikdenkmäler in Deutschland. Der Blick von „ganz oben“ lohnt sich, vor allem, wenn große Pötte, kleine Schiffchen und riesige Traumschiffe den Nord-Ostsee-Kanal passieren.

Strände für Hunde

Gemütlich bummeln lässt es sich auch prima in Eckernförde. Bis in das 13. Jahrhundert reichen die Ursprünge des niedlichen Städtchens zurück. Handel und Seefahrt bestimmten hier einst das Leben, und noch heute erinnern alte Speicher und viele, liebevoll restaurierte Häuser an die „gute alte Zeit“. Hundefreundliche Lädchen und Cafés sorgen für eine stressfreie Shoppingtour und eine kleine Stärkung zwischendurch.
 
Fahren wir weiter an die Eckernförder Bucht. Sie ist eine von insgesamt sechs Förden an der Schleswig-Holsteinischen Ostseeküste, und durch die Gletschervorstöße während der Weichseleiszeit vor rund 20.000 Jahren entstanden. Für die vierbeinigen Gäste wurden entlang der Eckernförder Bucht kleine Hundestrandabschnitte eingerichtet, an denen sich Mensch und Hund vollkommen (leinen-) frei und ungezwungen amüsieren dürfen:
 
Eckernförde hat einen kleinen Bereich für Vierbeiner reserviert (B 76/Abfahrt Preußerstraße, zwischen Hotel Seelust und dem Bundeswehrstützpunkt WTD 71).  In Surendorf (abgabepflichtiger Kurstrand) liegt der Hundestrand neben dem FFK-Bereich. Im so genannten Schwedeneck (Ortsteile Dänisch Nienhof, Jellenbek, Krusendorf, Stohl) gibt es drei Hundestrände:
 
1. Stohl: naturbelassen und kurtaxefrei, kostenpflichtige Parkplätze in 500 Metern Entfernung.
2.  Jellenbek: abgabefreier Naturstrand, den Hunden steht nur ein kleiner Bereich (ca. 50 Meter) zur Verfügung.
3. Grönwohld: naturbelassen und kurtaxefrei, der Hundestrandbereich misst ebenfalls nur knappe 50 Meter.

Ganz wichtig: zwischen Ende September und Ende März sind alle Ostseestrände auch für Vierbeiner offiziell geöffnet!

Badeseen gibt es natürlich auch im Kreis Rendsburg/Eckernförde. Ähnlich wie in der Holsteinischen Schweiz werden badende Hunde toleriert, sofern sie (und ihre Halter) sich »benehmen« können. Für alle, die sich etwas länger in dieser Ferienregion aufhalten, habe ich noch ein paar Ausflugtipps parat. Zwei umliegende Wildparks heißen auch den Hund an der Leine willkommen. Im Wildpark Eekholt (Eekholt 1, 24623 Großenaspe) werden über 100 Arten einheimischer Wildtiere (vom Reh bis hin zum Seeadler) in ihrem natürlichen Lebensraum gezeigt. Der Tierpark Neumünster (Geerdtsstraße 100) beheimatet auf 24 Hektar Waldgebiet etwa 650 Tiere in 135 Arten. Eisbären, Seehunde, Pinguine und die verspielten Otter tummeln sich neben vielen anderen (bedrohten) Tierarten. Auf der Ziegenstreichelwiese, im Kaninchengehege oder in der lustigen Mäuse – WG fühlen sich die kleinen Besucher am wohlsten. Zudem finde ich persönlich es sehr interessant zu sehen, bei welchen Tierarten meine beiden Hunde total gelassen reagieren und bei welchen sie sofort »losschießen« möchten.
 
Sie klettern gerne? Dann sollten Sie einen Abstecher in den Natur-Hochseilgarten Altenhof (Am Bahnhof 14, 24340 Altenhof/Eckernförde) machen. Alle Kletterbegeisterten ab 8 Jahren und einer Mindestgröße von 1,10 Meter können sich hier austoben. Die 11 Parcours mit über 80 Elementen im Abenteuer- und Erlebnisbereich sind in unterschiedliche Schwierigkeitsstufen und Höhen (bis zu 20 Meter) untergliedert. Die Besucher können auf Drahtseilen, Hängebrücken, Kletternetzen, Seilbahnen und Co. jede Menge Nervenkitzel und Abenteuer erleben. Und das alles gern auch mit Hund! Aber bitte an der Leine.
 

Das ist die richtige Urlaubsregion für Sie? Dann stellen wir Ihnen demnächst gern unser urlaubshund-Ferienhaus »Strandmuschel« in Schönhagen vor.
 
Bis dahin herzliche Grüße von
Natalie Leneweit  aus dem Hundereisebüro urlaubshund