Sie verwenden einen nicht unterstützten oder veralteten Browser!
Bitte aktualisieren Sie oder verwenden Sie einen anderen.
Andernfalls wird diese Seite nicht korrekt dargestellt und ist in ihren Funktionen eingeschränkt.
Heimliche Beweisfotos gegen Hundehalter – Ja oder nein?

Rechtsanwalt Andreas Ackenheil

Heimliche Beweisfotos gegen Hundehalter – Ja oder nein?

Immer wieder kommt es vor, dass Fotos von Hundehaltern und deren Hunden gemacht werden, um zu belegen, dass der Hund angeblich etwas unrechtes gemacht hat. Die Fotografen meinen, das Unrecht „dokumentieren“ zu dürfen und zücken die Kamera. Ist das jedoch rechtens?

Das Amtsgericht Bonn (AZ 109 C 228/13) hatte einen solchen Fall zu entscheiden. Ein selbst ernannter Ordnungshüter hatte heimlich Hundehalter systematisch „überwacht“, ob sie die in einem Naturschutzgebiet geltende „Anleinpflicht“ befolgen. Die Hundehalter wurden bei einem vermeintlichen Verstoß fotografiert und an die Behörden gemeldet. In einer Woche wurden so 35 „Sünder“ aufgenommen, ohne dass diese zuvor hierüber informiert wurden. Nach Angaben des Fotografen hat dieser die Bilder nach Weitergabe an die Behörden gelöscht. Die betroffenen Hundehalter rügten die Verletzung ihres grundrechtlichen Persönlichkeitsrechts in Form des Rechts am eigenen Bild, nach der Personen ohne deren Einwilligung grundsätzlich nicht fotografiert werden dürfen.

Die Richter meinten, es sei nicht „Sache eines Bürgers, die öffentliche Ordnung aufrecht zu erhalten“ und verurteilten den Fotografen. Das Recht am eigenen Bild überwiege gegenüber dem Recht auf Handlungsfreiheit des Fotografen. Dieser muss nun das Fotografieren unterlassen, im Falle des Verstoßes droht ein Ordnungsgeld von 5.000 €.

Man sollte sich also gut überlegen, wann und wo man „die Kamera zückt“.

Andreas Ackenheil ist seit über 10 Jahren auf die Themengebiete des Tierrechts spezialisiert und berät bundesweit. (Hunderecht, Pferderecht, Recht rund um das Tier). Er ist Tierrechtsexperte des deutschen AnwaltVereins und betreibt einen eigenen Blog, der unter www.der-tieranwalt.de aufzurufen ist.

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen. OK