Sie verwenden einen nicht unterstützten oder veralteten Browser!
Bitte aktualisieren Sie oder verwenden Sie einen anderen.
Andernfalls wird diese Seite nicht korrekt dargestellt und ist in ihren Funktionen eingeschränkt.
Kommando »PENG«

HUNDEtRICKS

Kommando »PENG«

Draußen regnet es und der Hund möchte beschäftigt werden, aber vor die Türe ist natürlich auch blöd, es kommt ja schließlich Nass von oben. Wer kennt das nicht? Ich habe so ein wasserscheues Dobitier bei mir zuhause und bei so einem Wetter sind wir immer am Tricks üben.

Einer der Tricks, die Bounty schon am längsten kann, ist ‚Peng‘. Dazu muss sie sich vom Platz aus auf die Seite legen, mit dem Kopf am Boden und ganz stillhalten, bis ich ihr das Auflösungskommando gebe. Ich möchte euch erklären, wie ihr dieses Kommando euren Vierbeinern am besten beibringen könnt. Zuerst, was dazu notwendig, bzw. von Vorteil ist:

•    Ganz klar: vieeeeele Leckerlies
•    Ein Klicker (ich habe es damals ohne Klicker geübt,
      aber mit Klicker lernt Bounty einfach viel schneller)
•    Der Hund sollte keine Angst vor Körperkontakt haben
•    Für empfindliche Hunde ein weicher Untergrund
•    Das Kommando Platz wäre auch von Vorteil

Leckerlis und Klicker

Leckerlis und Klicker

Wenn jetzt alles bereit ist, setzt man sich am besten zu seinem Vierbeiner auf den Boden. Die Leckerlis lege ich oft ein Stückchen hinter mich, sodass Bounty sie nicht direkt sehen kann, ich aber schnell Zugriff darauf habe, den Klicker in der einen Hand und die andere Hand habe ich frei.

Am besten legt ihr die Leckerlis etwas von euch weg :-)

Am besten legt ihr die Leckerlis etwas von euch weg :-)

Bounty muss sich ins Platz legen und dann drehe ich sie vorsichtig (!) auf die Seite. Sobald sie liegt, klicke ich und sie bekommt ein Leckerli. 

Bounty muss sich ins Platz legen und dann drehe ich sie vorsichtig (!) auf die Seite. Sobald sie liegt, klicke ich und sie bekommt ein Leckerli. 

Es kann sein, dass manche Hunde das erstmal ein bisschen doof finden und sofort versuchen aufzustehen. In diesem Fall muss man alles etwas vorsichtiger angehen und den Hund mit einem Klick und einem Leckerli sofort belohnen, wenn man ihn nur etwas zur Seite drückt oder auch nur die Pfoten des Hundes anders hinlegt (sodass er sich besser auf die Seite legen könnte). Dies kann man dann immer weiter steigern, bis sich der Hund auf die Seite ‚schubsen‘ lässt. Sobald Bounty verstanden hatte, dass sie sich auf die Seite legen soll, habe ich das Kommando mit eingebaut.
 Der Ablauf war dann folgender:

Bounty macht Platz, ich sage das Kommando ‚Peng‘ und gleichzeitig tippe ich sie an der Schulter an, sodass sie sich auf die Seite fallen lässt. Sofort klicke ich und Bounty bekommt ein Leckerli.

Bounty macht Platz, ich sage das Kommando ‚Peng‘ und gleichzeitig tippe ich sie an der Schulter an, sodass sie sich auf die Seite fallen lässt. Sofort klicke ich und Bounty bekommt ein Leckerli.

Dann habe ich langsam angefangen das Handkommando ‚abzubauen‘ bzw. Bounty nicht mehr zu berühren. Ich habe das Kommando ‚Peng‘ gesagt und sie nicht sofort angetippt, sondern erst einen Moment (dabei geht es wirklich nur um Sekunden) abgewartet. Wenn sie nicht reagiert hat, habe mit meiner Hand eine Bewegung zu ihrer Schulter gemacht und dann ist sie meist auch schon abgekippt und hat sich auf die Seite gelegt, ohne dass ich sie berührt habe. Ab diesem Zeitpunkt heißt es üben, üben und nochmals üben. Wichtig ist, dass ihr vor allem bei jungen Hunden nur kurze Übungseinheiten macht, da es sonst sein kann, dass euer Vierbeiner schnell überfordert ist und dann die Lust verliert. Wenn ihr wollt, dass eure Hunde die Kommandos nicht nur zuhause auf dem Wohnzimmerteppich beherrschen, übt auch ruhig wären dem Gassi gehen, bei Freunden oder z.B. wenn ihr auf den Bus wartet. Das ist nicht nur für euren Hund ein gutes Training, sondern ist auch immer eine kleine ‚Attraktion‘ für die Menschen um euch herum. ;)

Der Hund lernt hierbei, dass auch außerhalb der Wohnung die Kommandos ausgeführt werden müssen und er lernt sich trotz Ablenkung auf euch zu konzentrieren, sowie mitzuarbeiten!  Nächste Woche bringe euch das nächste Kommando bei! LG eure Joana und Bounty!

Der Hund lernt hierbei, dass auch außerhalb der Wohnung die Kommandos ausgeführt werden müssen und er lernt sich trotz Ablenkung auf euch zu konzentrieren, sowie mitzuarbeiten!  Nächste Woche bringe euch das nächste Kommando bei!
LG eure Joana und Bounty!