Sie verwenden einen nicht unterstützten oder veralteten Browser!
Bitte aktualisieren Sie oder verwenden Sie einen anderen.
Andernfalls wird diese Seite nicht korrekt dargestellt und ist in ihren Funktionen eingeschränkt.
Kommando Aus

ANTI-GIFT-KÖDERTRAINING

Kommando Aus

Das Kommando AUS dient vor allem dem Schutz des Hundes. Die meisten Hunde nehmen liebend gerne Dinge vom Boden auf und fressen diese eventuell auch. Das macht sie sehr anfällig für möglicherweise ausgelegte Giftköder oder andere gefährliche Objekte. Vor diesen kann das Kommando schützen, wenn es verinnerlicht ist.

Ziel des Trainings ist es, dass der Hund auf das ausgesprochene „Aus“ hin hergibt oder fallen lässt, was auch immer er aufgelesen hat. Das Wichtigste ist, dass ihr ihm das gefundene Objekt nicht entreißt, denn so erreicht ihr eine negative Konditionierung. Stattdessen soll der Hund es freundlich und freiwillig abgeben.

Ihr benötigt zwei Dinge als Motivationen: eine Leckerei (z.B. etwas Rinderkopfhaut) und eine weitere Leckerei, die der Hund lieber frisst, also als höherwertig betrachtet (z.B. Fleischwurst).
Und so funktioniert es: Präsentiert eurem Hund die minderwertige Leckerei und lasst ihn ein wenig daran knabbern. Nun sagt ihr  AUS  und präsentiert direkt die höherwertige Leckerei. Euer Hund wird daraufhin die erste Leckerei loslassen und die zweite fressen. Wenn ihr das getan habt, bietet ihr ihm wieder die erste Leckerei an. So erhält das Kommando zwei Bedeutungen für den Hund: 1. Wenn ich loslasse, bekomme ich etwas Besseres und 2. Ich bekomme das Gefundene auch wieder.

Video-Training

Wenn euer Hund das verinnerlicht hat, könnt ihr das Training noch steigern: Wenn ihr das Kommando aussprecht, präsentiert die höherwertige Leckerei erst, wenn erstere schon losgelassen wurde. Euer Hund wird dann verstehen, dass er die Leckerei auch bekommt, wenn er sie nicht vorher sieht.