Sie verwenden einen nicht unterstützten oder veralteten Browser!
Bitte aktualisieren Sie oder verwenden Sie einen anderen.
Andernfalls wird diese Seite nicht korrekt dargestellt und ist in ihren Funktionen eingeschränkt.
Das perfekte Sommer-Menü für eure Vierbeiner

Obst-Barf-Salat

Das perfekte Sommer-Menü für eure Vierbeiner

Der Sommer ist die perfekte Saison für Obst, ob nun exotische Mango oder einheimische Beeren, die Regale quellen über und man kann aus dem Vollen schöpfen. Auch mein Hund Bruno kommt ab und an in den Genuss von Obstsalat. Generell sollte man nicht zu viel Obst verfüttern, da es viel Zucker enthält, aber wenn man beispielsweise ein abenteuerreiches Wochenende geplant hat, ist ein bisschen extra Energie auch ganz sinnvoll.
Ich stelle euch hier ein paar Obstsorten vor, die ihr gut und gerne auch mit eurem Vierbeiner teilen könnt:

Ananas: Die Ananas enthält viele Vitamine, besonders Vitamin A, C, E, B1, B2, B6 sowie Niacin, Pantothensäure und Cholin. Außerdem ist sie reich an Mineralstoffen wie Kalium und Spurenelementen wie unter Anderem Eisen. Eine Besonderheit ist der extrem hohe Gehalt an Bromelain, ein Enzym, welches gerinnungs- und entzündungshemmend sowie antimetastatisch (tumorfeindlich) wirkt. Weiterhin schafft die Ananas ein wurmwidriges Klima im Darm und hilft bei der Eiweißspaltung und Verdauung. Da die Ananas hohe Mengen an Fruchtsäure enthält, sollten nur reife und süße Früchte gegeben werden.

Banane: Bananen enthalten die Vitamine C, A, B1, B2, B6, E, K, Biotin und Cholin sowie viele Mineralstoffe wie Eisen, Kalium, Magnesium Mangan, Zink, Fluor und Kupfer. Sie hilft bei Magen- und Darmproblemen und wirkt dank Biotin positiv auf Haut, Fell und Krallen.  Magnesium sorgt für Entspannung und Ausgeglichenheit, stärkt die Nerven und ist gut für die Muskulatur.  Die Banane ist aber auch eine echte Kalorienbombe, sollte also nicht bei Übergewicht gegeben werden. 

Blaubeeren: Die kleinen blauen Beeren, auch Heidelbeeren genannt, kann man locker zu den Superfoods zählen. Sie enthalten viel Vitamin C, E und K, aber besonders zeichnen sie sich durch eine große Vielfalt an Antioxidantien aus. Antioxidative Verbindungen schützen vor freien Radikalen und beugen dadurch einer Vielzahl an Erkrankungen vor.

Himbeeren: Diese leckeren Beeren enthalten Vitamin C, B1, B2, B3, B6, Provitamin A, sowie Kalium, Magnesium Eisen, Mangan, Carotin, Niacin und Biotin sowie das Flavonoid Rutin, welches antioxidativ und blutreinigend wirkt. Himbeeren lindern übrigens auch Nieren- und Blasenbeschwerden, sind aber gleichzeitig auch entwässernd, daher besser nicht vor dem Schlafengehen füttern.

Wassermelone: Die Wassermelone hat weniger Nährstoffe als Honigmelonen, sind aber dafür kalorienarm und weisen eine Besonderheit auf: Sie enthalten eine große Menge an Lycopin. Lycopin ist ein sekundärer Pflanzenfarbstoff, der zu den Antioxitantien zählt und als Radikalfänger bestimmte reaktionsfreudige Moleküle im Körper unschädlich machen kann.

Also genießt die Vielfalt und lasst es euch schmecken! Ich habe dazu Hühnerherzen und etwas Kokosöl gefüttert.
Liebe Grüße eure Hanna