Sie verwenden einen nicht unterstützten oder veralteten Browser!
Bitte aktualisieren Sie oder verwenden Sie einen anderen.
Andernfalls wird diese Seite nicht korrekt dargestellt und ist in ihren Funktionen eingeschränkt.
VORSICHT SCHNECKENKORN!

eine unterschätzte Gefahr

VORSICHT SCHNECKENKORN!

Mit den aktuellen warmen Temperaturen gedeihen unsere Pflanzen und Blumen. Doch darüber freuen sich auch sehr ungeliebte Gäste: Schnecken! Um die Plage los zu werden und den Garten zu schützen, greifen viele direkt zu drastischen Maßnahmen und streuen Schneckenkorn aus. Auf unsere Fellnasen und viele andere Tiere wird keine Rücksicht genommen. Dabei ist Schneckenkorn eine der gefährlichsten Giftquellen im Haushalt für unsere Fellnasen und bedeutet schnell akute Lebensgefahr! Die Tierärztin Dr. Katja Wiencierz, die ab sofort Teil des Dognet.de-Teams ist, hatte innerhalb kürzester Zeit mehrere Fälle in ihrer Praxis und warnt ausdrücklich vor der unterschätzten Gefahr: SCHNECKENKORN!!

Sie sehen völlig harmlos aus: kleine blaue Zylinder, die im Beet stecken. Was unsere Fellnasen aber nicht wissen: Diese vermeintlich harmlosen Pellets sind absolut tödlich! Schneckenkorn ist dafür hergestellt, Schnecken abzutöten, die sich an unseren Gärten „vergreifen“ wollen. Der Schutz von Blumen und Gemüse funktioniert dadurch, dass die Schnecken das Korn anknabbern und das Magengift Metaldehyd in ihren Körper gelangt, durch das sie dann verenden.

Leider ist das Gift nicht spezifisch auf Schnecken abgestimmt. Jedes Tier, ob Schädling oder nicht, kann an einer Metaldehyd-Vergiftung sterben. Besonders gefährdet sind Hunde und Katzen, die gerne das ein oder andere aufnehmen, das sie am Boden finden. Und nicht einmal das muss passieren; es reicht schon, wenn der Hund in Schneckenkorn getreten ist und sich die Pfote leckt. Noch schlimmer macht es der süße Geschmack des Korns, den sie sogar gerne mögen.

Nach häufigen Vergiftungs-Meldungen waren Hersteller bereits in den 70er- und 80er-Jahren dazu gezwungen, abschreckende Geschmacksstoffe in ihre Produkte einzubauen und zusätzlich einen Warnhinweis auf der Verpackung zu vermerken. In der Realität sieht es oft anders aus. Bei einem Giftanteil von 6% oder weniger wird Schneckenkorn oft als ungiftig deklariert.
Symptome schwer zu deuten Eine Vergiftung mit Metaldehyd ist wie bei vielen anderen Vergiftungen schwer eindeutig zu diagnostizieren, da sie sich stark unterscheiden können. Symptome, die auftreten können, sind Speicheln, Erbrechen oder Durchfall mit Blut, Krämpfe, starke Unruhe, eine Blaufärbung der Zunge, Fieber, Koordinationsstörungen oder eine Reizung der Augen- und Mundschleimhaut. 

Egal, welche dieser Symptome eure Fellnase zeigt, geht sofort zum Tierarzt! Nur innerhalb von 30 bis 60 Minuten kann die Aufnahme des Giftes durch den Körper verhindert werden. Mithilfe von Brechmitteln, Magenspülungen oder Abführmitteln kann dieser euren Liebling vor Schlimmerem bewahren. Wenn ihr es auf keinen Fall nicht rechtzeitig schafft, könnt ihr zum Glück auch eine akute Gegenmaßnahme einleiten. Kohletabletten können Wunder wirken als erstes Mittel gegen Vergiftungen. Löst dazu 10 bis 15 Tabletten in Wasser auf. Gebt eurem Hund auf keinen Fall Milch oder Öl, solche Stoffe beschleunigen nur die Aufnahme fettlöslicher Gifte!

Was könnt ihr tun? Die Gefahr von Schneckenkorn lauert an vielen Ecken und nicht nur im Garten. Nicht wenige Bauern nutzen als einfachste Lösung diese Gifte, um ihre Felder zu schützen. Schilder mit Warnhinweisen sieht man aber selten. Seid doppelt vorsichtig, wenn ihr durch Felder lauft, denn das Gift wirkt schnell.

Bitte verwendet niemals Schneckenkorn in eurem Garten!!! Ebenso solltet ihr Gärten anderer vermeiden, die das Gift dort verteilt haben. Das mag zunächst extrem erscheinen und von vielen wird dagegen behauptet, man müsse doch nur seinen Hund im Auge behalten. Denkt jedoch einmal darüber nach, wie schnell etwas im Maul unserer Vierbeiner verschwindet. Aufpassen allein reicht in der Regel nicht. Seid vor allem vorsichtig mit Welpen. 

Am besten sucht ihr für euren eigenen Garten eine für Hunde wirklich ungefährliche Alternative zu Schneckenkorn. Oder ganz anders, ein einfacher Trick, mit dem ihr Schnecken los werden könnt: Legt bei eurem Beet Holzbretter aus. Die Schädlinge suchen tagsüber darunter Schutz und hängen dann an der Unterseite, wo ihr sie absammeln könnt. Wohin aber mit den Tieren? Das ist euch überlassen, am besten in der Natur außerhalb eures Grundstücks.

Bitte verwendet niemals Schneckenkorn in eurem Garten