Sie verwenden einen nicht unterstützten oder veralteten Browser!
Bitte aktualisieren Sie oder verwenden Sie einen anderen.
Andernfalls wird diese Seite nicht korrekt dargestellt und ist in ihren Funktionen eingeschränkt.

Hunderassen > Basenji

Passwort anfordern?
Anmelden

Basenji

Er ist ein ausgesprochen reinlicher Hund und putzt sich wie eine Katze sogar mit der Pfote. Außerdem trabt er wie ein Pferd und jodelt mehr, als dass er bellt.

»Eingeborener«

»Eingeborener«

Sein Name leitet sich von dem Wort „Basenji“ aus der Bantusprache ab und bedeutet „Eingeborener“. Man kennt ihn auch unter dem Namen Kongo-Buschhund. In Afrika wird er als Spür- und Wachhund eingesetzt. Sein Stammbaum reicht in die Zeit der alten Ägypter zurück. Im 19. Jahrhundert wurde er von den Briten entdeckt und seit den 30er-Jahren als Hunderasse gezüchtet. Das Haar benötigt wegen seiner Beschaffenheit und der Reinlichkeit des Hundes so gut wie keine Pflege. Es ist kurz, dicht und sehr fein.

FCI-Nummer 5.6 / 43

FCI-Nummer 5.6 / 43

Basenji-Rüden und -Hündinnen werden ca. 40 cm groß und wiegen im Vergleich dazu sehr wenig:  etwa 9 bis 12 kg schwer werden beide Geschlechter. Die Lebenserwartung eines Basenjis kann 12 Jahre bis hin zu 16 Jahren betragen. Basenjis haben ein fröhliches, munteres und schelmisches Wesen. Auch wenn sie Fremden gegenüber manchmal zurückhaltend sind, gelten sie im Allgemeinen als menschenfreundliche Hunde. Werden sie mit anderen Hunden gehalten, kann es Streit um die Führungsposition geben. Sie sind sehr kälteempfindlich und sollten in einer Wohnung gehalten werden. Gleichzeitig benötigen sie aber auch viel Auslauf und Beschäftigung, gerade wenn sie in der Stadt leben. Da sie von Natur aus dickköpfig sind, muss viel Zeit in die Erziehung investiert werden.