Sie verwenden einen nicht unterstützten oder veralteten Browser!
Bitte aktualisieren Sie oder verwenden Sie einen anderen.
Andernfalls wird diese Seite nicht korrekt dargestellt und ist in ihren Funktionen eingeschränkt.

Hunderassen > Dachshund

Passwort anfordern?
Anmelden

Dachshund

Ihren Namen haben Dachshunde (auch Dackel oder Teckel genannt) von ihrer ursprünglichen Verwendung als Jagdhunde erhalten. Wegen ihrer Kurzbeinigkeit konnten sie leichter in Dachs- oder Fuchsbauten eindringen und der Jäger konnte leichter mit ihnen mithalten. Die Rasse stammt von den Bracken ab und kann auch über der Erde jagen.

Eigensinn und Selbstständigkeit

Eigensinn und Selbstständigkeit

Es gibt drei Dackelvarianten: Den Normalschlag, Zwergdachshund und Kaninchendachshund. Alle Varianten teilen eine geringe Schulterhöhe von 18 bis 27 cm. Die Gewichtsobergrenze liegt dabei
bei 10 kg. Alle drei Dachshundvarianten gibt es nochmals in drei Fellvarianten: Kurz-, Lang- und Rauhaar. Die Farben sind aber bei allen Fellbeschaffenheiten gleich. Kurzhaar-Dackel haben dichtes, hartes und natürlich kurzes Haar. Langhaar-Dachshunde haben an einigen Stellen besonders langes Haar und überall eine Unterwolle. Bis auf wenige Körperregionen haben Rauhaar-Dackel ebenfalls Unterwolle mit einem dichten, drahtigen Deckhaar. Am Fang und den Augenbrauen befindet sich buschiges Haar. Das Fell kann einfarbig (Rot, Gelb, Rotgelb; mit schwarzer Nase und Krallen), zweifarbig (Braun, Tiefschwarz; mit rostbraunen oder gelben Abzeichen) oder gefleckt (Schwarz, Rot oder Grau als Grundfarbe; Flecken grau oder beige) sein.
Die lange Lebensspanne eines Dachshundes kann sich auf 14 bis 17 Jahre belaufen.

FCI-Nummer 4.1 / 148

FCI-Nummer 4.1 / 148

Dackel sind bekannt für ihren Eigensinn und ihre Selbstständigkeit. Aus diesem Grund sind sie weniger bindungswillig. Sie sind in ihrem Wesen aber durchaus freundlich und werden im Freien aktiver. Dackel brauchen viel Bewegung und sind gerne an der Luft. Sie sind bestens geeignet als Helfer bei der Jagd, können aber auch als Begleithunde gehalten werden. Es sollte besonders auf das Gewicht des Hundes geachtet werden, da Übergewicht für ihn besonders schwere Auswirkungen haben kann. Besonders häufig ist die sogenannte Dackellähme, eine Sonderform des Bandscheibenvorfalls, wodurch die Hinterläufe gelähmt werden. Sie sollten also keine Treppen steigen.