Sie verwenden einen nicht unterstützten oder veralteten Browser!
Bitte aktualisieren Sie oder verwenden Sie einen anderen.
Andernfalls wird diese Seite nicht korrekt dargestellt und ist in ihren Funktionen eingeschränkt.

Hunderassen > Deutsch Kurzhaar

Passwort anfordern?
Anmelden

Deutsch Kurzhaar

Der Deutsch Kurzhaar stammt aus dem Mittelmeerraum, wo er vom 15. Jahrhundert bis ins 17. Jahrhundert als Jagdhund verwendet wurde. Über die Fürstenhöfe gelangte er schließlich nach Deutschland.

Ein Fürstenhund

Ein Fürstenhund

Hündinnen werden zwischen 62 und 66 cm groß (Widerristhöhe), Rüden etwas größer mit bis zu 66 cm. Wegen ihres Körperbaus sind sie verhältnismäßig leicht; Hündinnen erreichen ca. 20 bis 27 kg und das Gegengeschlecht 24 bis 31 kg. Das Haar ist wegen seiner Kürze sehr pflegeleicht. Es fühlt sich normalerweise hart und derb an. Farblich gibt es viele Variationen wie Schwarz, Schwarzschimmel, Braun, Braunschimmel, Weiß und Getupft. Mit einem Höchstalter von 12 bis 14 Jahren wird der Deutsch Kurzhaar für seine Größe relativ alt.

FCI-Nummer 7  1.1 / 119

FCI-Nummer 7  1.1 / 119

Die Rasse gilt als typischer Jagdhund, daher ist sie sehr temperamentvoll, leistungsorientiert und benötigt Selbstbestätigung. Wegen seiner Aufgeschlossenheit und Verspieltheit kann der Hund sich gut in Familien integrieren. Der Deutsch Kurzhaar benötigt sehr viel Auslauf und sollte in einer Hundeschule umkonditioniert werden, wenn sein Besitzer kein Jäger ist. So können andere Eigenschaften (z.B. der Spieltrieb) verstärkt und der Jagdinstinkt abgeschwächt werden. Da die Rasse gefordert werden will, müssen Herausforderungen gewährleistet sein. Gesundheitlich gilt sie als sehr robust, selten gibt es Fälle von Stoffwechselerkrankungen.