Sie verwenden einen nicht unterstützten oder veralteten Browser!
Bitte aktualisieren Sie oder verwenden Sie einen anderen.
Andernfalls wird diese Seite nicht korrekt dargestellt und ist in ihren Funktionen eingeschränkt.

Hunderassen > Havaneser / Bichon Havanaise

Passwort anfordern?
Anmelden

Havaneser

Der intelligente Havaneser ist aufgeweckt, fröhlich und liebevoll. Er hat eine enge Bindung zu seinen Besitzern und möchte überall dabei sein.

Heimat Havanna?

Heimat Havanna?

Die Vorfahren dieser Rasse stammen aus der westlichen Mittelmeergegend and der italienischen und spanischen Küste. Über italienische Überseekapitäne gelangten sie nach Kuba, wo sie bei allen Gesellschaftsschichten gleichermaßen beliebt waren. Wegen ihres tabakfarbenen Fells glaubte man dort, die Hunde würden aus Havanna stammen. In Kuba sind heute alle Havaneser ausgestorben, jedoch wurden vorher einige von ihnen mit in die USA genommen und dort weiter gezüchtet.

Havaneser werden nur 21 bis 29 cm groß, die Idealhöhe liegt aber bei 23 bis 27 cm. Mit 3 bis 9 kg Gesamtgewicht sind sie sehr leicht. Ihre Größe und ihr Charakter machen sie zu guten Wohnungshunden. Am Besten leben sie in einer Familie mit Kindern, doch sie eignen sich auch für Senioren. Der Havaneser ist leicht erziehbar und unkompliziert. Er braucht jedoch genügend Auslauf und Beschäftigung und vor allem sehr viel Pflege wegen ihres Fells.

FCI-Nummer 9  1.1 / 250

FCI-Nummer 9  1.1 / 250

Das wollene Unterhaar ist nur schwach entwickelt, wenn überhaupt vorhanden. Dafür ist das Deckhaar sehr lang, weich und glatt oder gewellt. Jede Art von Trimmen ist verboten, bis auf das Stirnhaar, wenn es die Sicht beeinträchtigt. Das Fell ist selten vollständig reinweiß, sondern meistens eher bräunlich. Es kommt Falbfarben in verschiedenen Tönungen vor, aber auch Schwarz gewolkt, ganz Schwarz und Flecken sind erlaubt.

Die Rasse gilt als sehr robust und hat damit keine bekannten rassetypischen Krankheiten. Deshalb wird sie mit 13 bis 15 Jahren Lebenserwartung auch relativ alt.