Sie verwenden einen nicht unterstützten oder veralteten Browser!
Bitte aktualisieren Sie oder verwenden Sie einen anderen.
Andernfalls wird diese Seite nicht korrekt dargestellt und ist in ihren Funktionen eingeschränkt.

Hunderassen > Irish Red Setter

Passwort anfordern?
Anmelden

Irish Red Setter

Als Jagdgebrauchshund gezüchtet, stammt er von Rot-Weißen Settern sowie Pointern und Spaniels ab. Er war einer der Lieblinge der irischen Jäger.

Jagdhelfer mit ausgezeichnetem Geruchssinn

Jagdhelfer mit ausgezeichnetem Geruchssinn

Diese Rasse lässt sich durch Aufgeschlossenheit, Eifer und Anhänglichkeit charakterisieren. Die Hunde sind intelligent, selbstbewusst und haben einen sehr guten Geruchssinn. Die Jagdleidenschaft des Irish Red Setters kann es dem Halter vor allem im Freien schwer machen, da er ständig auf der Suche nach einer neuen Fährte ist. Die Erziehung muss daher konsequent sein und seine Jagdleidenschaft angemessen eindämmen.

Im Jahre 1882 wurde zur Förderung der Rasse der Irish Red Setter Club gegründet; vier Jahre später wurde schon der Rassestandard herausgegeben. Auch heute sind diese Setter wegen ihrer Ausdauer gefragte Jagdhelfer.

FCI-Nummer 7  2.2 / 120

FCI-Nummer 7  2.2 / 120

Irish Red Setter werden etwa 58 bis 67 cm (Rüden) bzw. 55 bis 62 cm (Hündinnen) groß. Das Gewicht eines ausgewachsenen Hundes liegt bei etwa 24 bis 29 kg. Schätzungsweise wird er 12 bis 15 Jahre alt. Gelegentlich leidet die Rasse unter erblich bedingter CLAD (Canine Leukozyten Adhäsions Defizienz), welche die Hunde stark infektionsanfällig macht. Bei Welpen führt die Krankheit oft zu Kleinwüchsigkeit.

Das Haar ist an den Vorderseiten der Läufe und den Behangspitzen kurz und fein, am übrigen Körper ist es glatt mit mittlerer Länge. Der Name der Rasse weist auf die hirschrote bis kastanienbraune Farbe hin. Es sind einzelne weiße Haare auf der Brust erlaubt.