Sie verwenden einen nicht unterstützten oder veralteten Browser!
Bitte aktualisieren Sie oder verwenden Sie einen anderen.
Andernfalls wird diese Seite nicht korrekt dargestellt und ist in ihren Funktionen eingeschränkt.

Hunderassen > Lagotto Romagnolo

Passwort anfordern?
Anmelden

Lagotto Romagnolo

Diese Rasse umfasst alteingesessene Wasser-Apportierhunde,
die in Sumpf- und Morastgebieten verwendet wurden, um geschossenes Wasserwild aufzufinden und zu apportieren.
Das leicht ölige, gekräuselte Fell machte es ihnen möglich,
selbst im eiskalten Wasser zu arbeiten.

Trüffelsucher

Trüffelsucher

Als Schutz- und Jagdhund eignet sich der Lagotto eher weniger; seit dem Ende des 19. Jahrhunderts nach der Urbarmachung der Feuchtgebiete wird er als Trüffelsucher benutzt und zeigt deshalb kaum noch Jagdverhalten. Seine Intelligenz führt zu einem Drang nach Beschäftigung und Auslauf. Für den Hundesport, vor allem Agility und Fährtenarbeit eignet er sich gut. Eine weitere Beschäftigungsmöglichkeit ist das Apportieren, welches er als ursprünglicher Wasser-Apportierhund sehr gerne und gut verrichtet.

Der Lagotto Romagnolo zeichnet sich durch sein gelocktes Haar mit wollender Struktur aus. Die Unterwolle ist fein und wasserabstoßend. Da der Hund nicht haart, eignet er sich gut für Allergiker. Um Verfilzungen zu vermeiden, sollte man ihn aber 2-mal im Jahr scheren.

FCI-Nummer 8.3 / 298

FCI-Nummer 8.3 / 298

Dieser Hund ist vielseitig, genügsam und intelligent. Insgesamt kann man ihn als widerstandsfähig bezeichnen. Er braucht einen engen Familienschluss, da er stets anhänglich ist. Seine Fröhlichkeit, Verspieltheit und Liebenswürdigkeit machen ihn zu einem perfekten Familienhund. In dieser Rolle kann er sich auch richtig entfalten. Es ist im Normalfall leicht, ihm Dinge beizubringen und ihn zu erziehen.

Rüden erreichen eine Widerristhöhe von 43 bis 48 cm (Idealgröße 46 cm), Hündinnen werden zwischen 41 und 46 cm groß (Idealgröße 43 cm). 1 cm mehr oder weniger werden toleriert. Das männliche Geschlecht wiegt 13 bis 16 kg, das weibliche etwa 11 bis 14 kg.

Eine der häufigsten Krankheiten des Lagottos ist Karatakt (grauer Star). In seltenen Fällen kommt es vor, dass ein Hund kurzhaarig ist und damit nicht dem Rassestandard entspricht. Dies ist erwähnenswert, da man heute versucht, das Gen für die Kurzhaarigkeit herauszuzüchten.