Sie verwenden einen nicht unterstützten oder veralteten Browser!
Bitte aktualisieren Sie oder verwenden Sie einen anderen.
Andernfalls wird diese Seite nicht korrekt dargestellt und ist in ihren Funktionen eingeschränkt.

Hunderassen > Shih Tzu

Passwort anfordern?
Anmelden

Shih Tzu

Das chinesische Wort „Shih Tzu“ steht für Löwe. Die Mönche Tibets im 7. Jahrhundert legten vermutlich Wert darauf, dass der Hund einem Löwen ähnelt. Wegen ihrer Größe durften die Hunde in den Tempeln herumlaufen und waren wegen ihres guten Gehörs als Wachhunde nützlich.

Ein Löwe für Familien

Ein Löwe für Familien

Das lange Fell ist sehr pflegeintensiv. Es ist dicht, nicht lockig und hat eine mäßige Unterwolle. Leichte Wellen sind erlaubt. Das Haar darf die Sehfähigkeit nicht einschränken. Es dürfen alle Farben vorkommen. Bei mehrfarbigen Hunden sind eine weiße Stirnblesse und eine weiße Rutenspitze wünschenswert.

Mindestens 1-mal pro Tag muss das Fell gebürstet und gekämmt werden. Ansonsten ist der Hund anpassungsfähig und pflegeleicht. Der freundliche Shih Tzu ist kinderlieb und verspielt, hält sich bei Fremden aber zurück. Er ist zudem selbstbewusst und unabhängig. Als Familien- und Begleithunde eignet er sich wegen seiner Wachsamkeit und Feinfühligkeit gut. Auch in der Stadt fühlt er sich wohl, solange er bei seiner Familie sein kann.

FCI-Nummer 9.5 / 208

FCI-Nummer 9.5 / 208

Entsprechend ihrer Größe erreichen Shih Tzu ein hohes Alter von 10 bis 16 Jahren. Ihre maximale Größe liegt bei 25 bis 27 cm, über 28 cm dürfen sie nicht hinauragen. Das Idealgewicht für diesen Hund beträgt 4,5 bis 7,5 kg.

Zuchtbedingt können Shih Tzu unter Atemproblem (wegen der verkürzten Nase) und Patellaluxation leiden. Die hängenden Ohren sind anfällig für Fremdkörper, weshalb sie oft kontrolliert werden sollten.