Sie verwenden einen nicht unterstützten oder veralteten Browser!
Bitte aktualisieren Sie oder verwenden Sie einen anderen.
Andernfalls wird diese Seite nicht korrekt dargestellt und ist in ihren Funktionen eingeschränkt.

Hunderassen > Skye Terrier

Passwort anfordern?
Anmelden

Skye Terrier

Heimat dieser Rasse ist die schottische Insel Isle of Skye, wo die robusten Jagdhunde für die Jagd auf Fuchsbauten eingesetzt wurden. Dank ihrer geringen Größe konnten sie in den Bau kriechen und sich auch gegen Füchse zur Wehr setzen.

Charakterstark

Charakterstark

Wie viele andere Terrier zeichnet sich diese Rasse durch einen starken Charakter aus. Skye Terrier strahlen stets Würde aus und sind vor allem im Haus friedlich. Gegenüber Fremden sind sie hingegen eher distanziert. Man kann sie als Familienhunde halten, jedoch zeigen sie Tendenzen zum Ein-Mann-Hund.

Nachdem im Jahr 1842 Königin Victoria einen dieser kleinen Jagdhunde (Größe im Idealfall 25 bis 26 cm, Gewicht 10 kg) in ihren Palast brachte, wurde der Skye Terrier zum Schauhund. Von da an veränderte sich sein Aussehen und er legte an Größe zu. Seine Jagdeigenschaften sind ihm aber erhalten geblieben. Das Fell des heutigen Skyes ist hart und liegt flach an; am Kopf ist es etwas kürzer. Es bedarf aufwendiger Pflege.

FCI-Nummer 3.2 / 75

FCI-Nummer 3.2 / 75

Skye Terrier wollen beschäftigt werden und müssen konsequent und liebevoll erzogen werden, vor allem wegen ihres stark ausgeprägten Jagdtriebes. Wenn man damit fertig wird, ist der Hund ein guter, ausgeglichener Begleiter.

Ein durchschnittlicher Hund dieser Rasse lebt etwa 12 bis 15 Jahre. Rassetypische Krankheiten sind chronische Hepatitis, Augen- und Harnwegserkrankungen.