Sie verwenden einen nicht unterstützten oder veralteten Browser!
Bitte aktualisieren Sie oder verwenden Sie einen anderen.
Andernfalls wird diese Seite nicht korrekt dargestellt und ist in ihren Funktionen eingeschränkt.

Hunderassen > Zwergspitz

Passwort anfordern?
Anmelden

Zwergspitz

Der kleinste Schlag des Deutschen Spitzes ist im Ausland wegen seiner pommerschen Herkunft als „Pomeranian“ bekannt. Damals wurden die Spitze vor allem zum Bewachen von Haus und Hof verwendet.

Fröhlicher Kläffer

Fröhlicher Kläffer

Da Spitze zu den ältesten Hunderassen Europas gehören, haben sie eine sehr starke Bindung zum Menschen. Sie sind anhänglich und kinderlieb, wobei sie bestens auf die Kinder aufpassen und mit ihnen spielen. Trotz seiner Erscheinung ist der Zwergspitz sehr selbstbewusst und eigenwillig. Er verträgt sich bei entsprechender Sozialisation gut mit anderen Tieren.

Der Zwergspitz hasst Langeweile und Eintönigkeit, weshalb gerade eine Familie ihm die nötige Beschäftigung gibt. Aufgrund seiner Bellfreudigkeit ist eine konsequente Erziehung nötig, um eine Entwicklung zum unkontrollierten Kläffer zu vermeiden. Mit positiver Motivation ist die Erziehung aber relativ leicht.

FCI-Nummer 5.4 / 97

FCI-Nummer 5.4 / 97

Wie sein Name schon andeutet, ist dieser Spitz sehr klein. Die maximale Schulterhöhe liegt bei 22 cm, wobei er nur minimale 1,5 bis 3,5 kg wiegt. Besonders auffällig ist er auch wegen seines langen geraden Haars, das durch die dicke, wattige Unterwolle absteht. Bis auf den Kopf und die Vorderseiten der Läufe ist der Körper reich behaart. Das Fell kann schwarz, weiß, braun, orange, graugewolkt oder auch andersfarbig sein. Entweder ist es einfarbig oder gescheckt.

Ein Zwergspitz erreicht ein sehr hohes Alter von etwa 15 Jahren, oft wird er auch älter. Obwohl er wie seine Verwandten robust ist, ist er nicht ganz so gesund. Da bei der Zucht vor allem auf die geringe Größe geachtet wird, sind die inneren Organe vermutlich noch nicht ganz angepasst, sprich: sie sind zu groß. Ein vergrößertes Herz kann eine Folge davon sein und zu Herzproblemen führen. Erblich bedingt kann gelegentlich Patellaluxation auftreten.